AMC Sachsenring


Sektionen

Speeddown

Unter dem Begriff Speeddown werden Wettkämpfe mit antriebslosen Rennfahrzeugen verstanden.
Einzig zulässige Antriebsquelle ist die Schwerkraft. Früher wurden diese Fahrzeuge als "Seifenkisten" bezeichnet. Diese haben sich in den letzten Jahren zu richtigen Rennfahrzeugen ohne Motor entwickelt, und es werden höhere Geschwindigkeiten erreicht. Die Wettkämpfe werden in mehreren Alters- und Rennklassen ausgetragen.
Seit 2016 sind wir im Mitglied im AMC und organisieren jedes Jahr ein Rennen auf dem Sachsenring.
Dieses Rennen ist auch im Mittel-Deutschland-Cup eingebunden. Im Bereich Speeddown gibt es jedes Jahr eine Deutsche Meisterschaft, welche wir bereits mehrmals gewinnen konnten. International wird jährlich die Europameisterschaft und der Europa-Cup ausgetragen, an denen wir in den letzten Jahren mit Erfolg teilnahmen.

Kart- Racing

Ein faszinierender Motorsport.

Fahrphysik, Geschwindigkeit, Positionskämpfe und Action beinhalten die Leidenschaft Kartsport. Es ist ein ganz spezielles und einzigartiges Feeling sein Wettbewerbsfahrzeug nur wenige Zentimeter über dem Asphalt im Grenzbereich zu bewegen. Noch extremer sind die Situationen in dieser Disziplin bei feuchten Fahrbahnbedingungen. Durch Fliehkräfte entsteht ein schier endloses Driften, dabei entwickelt sich eine regelrechte Sucht. Kart Racing ist ein überaus faszinierender Motorsport! Von diesem sprichwörtlichen Rennfieber kommen die Aktiven nicht mehr los.

Um in dieser Motorsportdisziplin erfolgreich zu sein muss jedes Detail am Kart stimmen. Verbesserungen am Motor oder Fahrgestell erfordern hohe Präzision, technologische Kenntnisse und unverzichtbares Fingerspitzengefühl. Im Kartsport entscheiden hundertstel Sekunden über Sieg oder Platz. Trainingsmöglichkeiten gibt es auf den Strecken in Lohsa, Wackersdorf oder im tschechischen Cheb. Durch die demnächst vom ADAC Sachsen errichtete neue Bahn in Mülsen, bei Zwickau, werden sich diese Möglichkeiten auch für das ADAC Kart Racing AMC Sachsenring deutlich verbessern. Neben der aktuellen Ausübung ihres Sports in Wettbewerben betrachten die Mitglieder die Fortführung des Kartsports in Sachsen generell als eine ihrer Aufgaben.

 

Historischer K-Wagensport
Der Motorsport mit historischen Karts, besser gesagt K- Wagen, erlebt eine wahre Renaissance. Was nicht zuletzt den motorsportbegeisterten Bastlern und Sammlern zu verdanken ist, welche in mühevoller Kleinarbeit die alten Fahrzeuge restaurieren und fahrbereit machen. So werden in eindrucksvoller Weise die Erinnerungen an die Anfänge des Kartsports wach gehalten. Um die Chancengleichheit der unterschiedlichen Fahrzeuge zu garantieren, finden die Wettbewerbe als Gleichmäßigkeitsprüfungen statt. Wie der Name schon sagt, geht es hier darum eine möglichst geringe Abweichung in der Rundenzeit zu realisieren. Die „alten Eisen“ sind mitunter flott unterwegs.

 

Übrigens, das erste K- Wagenrennen in Hohenstein- Ernstthal, fand 22.Juli 1962, am Albertschlösschen statt.

Mehr Informationen auch unter:
www.oakc.info
www.kart-club-sachsen.de

Download Flyer: OAKC + KCT